Erfahrungen mit einem illegalen [OBERBÜRGERMEISTERKANDIATEN] der ehemaligen, da zwangsvollstreckten Firma [STADT KÖLN]

Das ist ein sehr amüsanter Erfahrungsbericht von einer unserer Souveränen in Aktion:

 

Das hier wird euch bestimmt gefallen, am Freitag klingelte es gegen 18.00 Uhr an der Tür, der [Bürgermeisterkandidat] mit Helferling, ein [Anwalt] aus Köln, hab vor 3 Wochen ein Artikel über ihn gelesen.

In der Hand hatte er so billige, halb verwelkte Blumen, wollte mir eine geben und ich sag so, “möchten Sie vielleicht kurz reinkommen, dann können wir uns unterhalten”, da war er noch guter Dinge und war direkt begeistert, am Esstisch sitzend, frage ich ihn, ob er den OPPT kennt, ich meine so als [Anwalt], er wurde rot, er wurde blass und mit Pokerface lügt er mich an, ich hab es gemerkt.

Kennt Ihr die Edeka-Werbung – “sprechen Sie deutsch”, in der Tonlage hatte ich ihn gefragt. Ja, ich dann so, sie wollen [Bürgermeister] werden – jetzt – vor dem Systemabbruch?, Ihnen als [Anwalt] ist doch sicher bekannt, dass alle [Körperschaften, Banken] usw. unwiderruflich zwangsvollstreckt und annuliert sind oder? Da wollte er nichts drüber sagen, der Andere schaute aber ganz überrascht und wollte mehr. Also frag ich den anderen, sind Sie [Beamter]– der so – ja.

Ich sag zu ihm, Sie meinen sie sind [Beamter], sind Sie aber nicht, der [Bürgermeister] in Spe war nervös, wollte gehen, der andere wollte mehr hören. Ich sagte zum [Anwalt], kennen Sie die [Bundesbereinigungsgesetze], kennen Sie das [Gerichtsurteil ISTGH], wissen Sie das die [GVO] gestrichen wurde, es wurde ihm immer unangenehmer, ich meinte, ich bin ein ganz normaler Mensch, der immer in Treu und Glauben seine [Steuern] zahlte und sehr entsetzt war, als ich rausbekam, dass heimlich und hinter unserem Rücken ein Firmenkonstrukt gebastelt wurde, darüber wollte ich den jetzigen [Bürgermeister] aufklären, gab ihm die Möglichkeit, das Ganze zu widerlegen, – sagte aber gleichzeitig – das ich wusste, dass dies auf Grund der Faktenlage gar nicht möglich sei.

Ich meinte zu dem [Anwalt], stattdessen kommt da eine illegale Pfändung unserer [Konten], wie er das sehen würde, das wäre doch nicht nett oder?

Er – [Steuern] sind wichtig – ich – für wen, für die Firma, weiter – [Steuern] sind Schenkungen und die sogenannten Beamten haften nach Schenkungsrecht persönlich.

Ich fragte ihn, ob er als [Anwalt] auch nicht wüsste, das das [Ordnungswidrigkeitsgesetz] abgeschafft wurde und das die [Polizei] auch nur eine Firma ist, er wollte nur noch weg. Ich habe alles ganz ruhig und informativ rübergebracht. Fazit, der Begleiter wollte sich abends informieren, ich nannte ihm noch ein paar Stichpunkte. Die hatten bestimmt Gesprächsstoff im Auto, sie waren gar nicht weiter bei uns in der Siedlung, wir sind das erste Haus, die sind ins Auto und so schnell um die Ecke mit lautem Motorgeheule.

Ich fand das super!

 

Danke dir für deinen Erfahrungsbericht, der internationale Gültigkeit hat, denn die Zwangsvolstreckung der Firmen [ ] geschah weltweit. 

 

nochmals: hier findest du alle Firmen, die zwangsvollstreckt wurden. https://www.upik.de/

 

Advertisements

2 thoughts on “Erfahrungen mit einem illegalen [OBERBÜRGERMEISTERKANDIATEN] der ehemaligen, da zwangsvollstreckten Firma [STADT KÖLN]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s